Es ist eine alte Tradition, sich mit rätselhaften Wesenheiten, ihrer Bedeutung und ihren Kräften zu beschäftigen. Ihr Wirken im Sichtbaren und im nicht Sichtbaren und dem Ursprünglichen bewusst näher zu sein, als wir Menschen es gewöhnlich sind - das regt Danny Gretscher als Basis zu seinen Arbeiten an.
Der Versuch, sich der Begrifflichkeit zu entziehen, ist eine zentrale Haltung. Das Aufeinandertreffenlassen verschiedener Kräfte, die daraus entstehende Spannung und das Ausloten der Schnittstellen, lassen das Spektrum der Gefühle erkennen und unsere Affassung von Normalität in Frage stellen.
Abstrakt und konkret zugleich entsehen aus seinen oft reduzierten und meist nicht eindeutig voneinander abgetrennten Elementen atmosphärische Bildwelten, die raum- und zeitlos sind.

"Da besuchen mich Impulse aus den Tiefen des Universums, in Form von Gefühlen. Ich lege diesen Gefühlen dann ein farbiges Gewand an, manchmal reichen schon ein paar Striche und plötzlich sind sie sichtbar."



It is an old tradition to study mysterious entities, their meanings and powers. Their impact on the visible and the invisible is what inspires Danny Gretscher in his work as well as his urge to consciously get closer than us humans usually do to what is the origin of things.
His essential struggle is to defy limitations and conceptualizations. The tensions arising from the deliberate clash of different powers reveal a multitude of emotions and by exploring their intersections question our understanding of what is normal.
Danny Gretscher´s work consists of elements that are often reduced and mostly not clearly seperated from each other. In being at the same time abstract and concrete they generate atmospheric visual worlds that are without time and space.

"At times I am visited by impulses from the depth of the universe that occur to me as emotions. I give a colorful garment to these sensations; sometimes drawing a few lines is enough to make them all of a sudden visible."

text: Gibbs Rosa, june 2011


selected solo exhibitions

2014   DEMONS DANCED ON FEATHERS - LEAVES LAUGHED IN THE AIR   tischdecke.nlStuttgart

2013   SO BLACK IS BLUE   private art residendy Berlin Mitte 2 month

2013   LOUD LIKE NATURE   walden-kunstausstellungen Berlin

2012   SILENCE IS A RHYTHM TOO   skarltzers contemporary Belin

2011    DEN TITEL HABE ICH VERGESSEN, DIE GEISTER ABER HABEN IHN GEHÖRT

I FORGOT THE TITLE BUT THE SPIRITS HEARD IT   skarlitzers contemporary berlin

2010   WHAT DOES IT MEAN TO BE A HUMAN   skarlitzers contemporary berlin

2009   STORED MEMORIES   walden-kunstausstellungen berlin

2008   DIE FARBE IST GELB/  THE COLOUR IS YELLOW   supalife kiosk berlin

2007   I HAVE HEARD SHE LOST HER WOODEN ARM   miss hecker berlin


selected group exhibition

2016   HAPPY   19 karen gallery queensland australia  

2015   EIN STUDIO FÜNF KÜNSTLER DREI BILDER/  ONE STUDIO FIVE ARTISTS TREE WORKS  

opening "studio hermann hase" berlin

2014   TITEL 172 - PRAHLEREI IST DIE BESTE AUSREDE AUF DEM ACKERkunstquartier bethanien berlin

2013   THE NEW STANDARD   neu west berlin berlin

2012   REBELS AHEAD   die kunstagentin cologne

2011    A MOMENTARY STAY AGAINST CONFUSION   horten gallery berlin

2010   3 EXHIBITION   pure evil   london newcastle project space london

2010   SKARLITZERS CONTEMPORARY SHOWCASE   skarlitzers contemporary art & stroke 0.3 berlin

2008   URBAN FEEDBACK   alte markthalle basel

2007   HINTERCONTI GALLERY   hamburg

2006   HINTERCONTI GALLERY   hamburg

2004   EIN FREUND DER FAMILIE 2   reiterkaserne stuttgart

2001   EIN FREUND DER FAMILIE   reiterkaserne stuttgart